Vereinsmeisterschaft 2019  Vereinsmeisterschaft 2019

Paarungsliste der 1. Runde  11.1.2019
Tisch TNr Teilnehmer Tite Punkte - TNr Teilnehmer Tite Punkte Ergebnis At
1 1. Klemm, Peter   () - 6. van der Berg, Ma   ()  -   
2 2. Stoll, Robert   () - 5. Stange, Harald   ()  -   
3 3. Andris, Georg   () - 4. Lange, Reinhard   ()  -   
 
Paarungsliste der 2. Runde  8.2.2019
Tisch TNr Teilnehmer Tite Punkte - TNr Teilnehmer Tite Punkte Ergebnis At
1 6. van der Berg, Ma   (0) - 4. Lange, Reinhard   (0)  -   
2 5. Stange, Harald   (0) - 3. Andris, Georg   (0)  -   
3 1. Klemm, Peter   (0) - 2. Stoll, Robert   (0)  -   
 
Paarungsliste der 3. Runde  
Tisch TNr Teilnehmer Tite Punkte - TNr Teilnehmer Tite Punkte Ergebnis At
1 2. Stoll, Robert   (0) - 6. van der Berg, Ma   (0)  -   
2 3. Andris, Georg   (0) - 1. Klemm, Peter   (0)  -   
3 4. Lange, Reinhard   (0) - 5. Stange, Harald   (0)  -   
 
Paarungsliste der 4. Runde  
Tisch TNr Teilnehmer Tite Punkte - TNr Teilnehmer Tite Punkte Ergebnis At
1 6. van der Berg, Ma   (0) - 5. Stange, Harald   (0)  -   
2 1. Klemm, Peter   (0) - 4. Lange, Reinhard   (0)  -   
3 2. Stoll, Robert   (0) - 3. Andris, Georg   (0)  -   
 
Paarungsliste der 5. Runde  
Tisch TNr Teilnehmer Tite Punkte - TNr Teilnehmer Tite Punkte Ergebnis At
1 3. Andris, Georg   (0) - 6. van der Berg, Ma   (0)  -   
2 4. Lange, Reinhard   (0) - 2. Stoll, Robert   (0)  -   
3 5. Stange, Harald   (0) - 1. Klemm, Peter   (0)  -   

 

Vereinsmeisterschaft 2017/18

Rangliste:  Stand nach der 5. Runde 
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte DiVer SoBerg
1. Stoll, Robert   1585       5 0 0 5.0 --- 10.00
2. Andris, Valentin   1692       4 0 1 4.0 --- 6.00
3. Klemm, Peter   1693       3 0 2 3.0 --- 3.00
4. van der Berg, Man   1226       1 1 3 1.5 --- 1.00
5. Andris, Georg   1559       0 2 3 1.0 --- 1.00
6. Stange, Harald   1422       0 1 4 0.5 --- 0.50

 

Vereinsmeisterschaft 2016/17

Rangliste:  Stand nach der 7. Runde 
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte DiVer SoBerg
1. Klemm, Peter   1673       5 0 1 5.0 --- 12.50
2. Andris, Georg   1532       4 1 1 4.5 --- 10.00
3. Andris, Valentin   1724       3 1 2 3.5 --- 9.75
4. Stoll, Robert   1608       2 2 2 3.0 --- 6.00
5. Vogt,  Manfred   1382       1 3 2 2.5 --- 5.50
6. Stange, Harald   1432       2 0 4 2.0 --- 4.00
7. van der Berg, Man   1240       0 1 5 0.5 --- 1.25

 

Vereinsmeisterschaft 2015/16

Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte SoBer Siege
1. Stoll, Robert   1501       4 1 1 4.5 12.00 4
2. Andris, Georg   1467       4 0 2 4.0 9.00 4
3. Stange, Harald   1361       4 0 2 4.0 8.50 4
4. Klemm, Peter   1648       3 1 2 3.5 10.50 3
5. van der Berg, Man   1303       2 0 4 2.0 5.50 2
6. Vogt,  Manfred   1356       1 2 3 2.0 5.00 1
7. Beifuß, David   1428       1 0 5 1.0 2.00 1
                         

 

Vereinsmeisterschaft 2014/15

Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Vogt,  Manfred   1400       4 1 1 4.5 19.0 13.50
2. Haufschild, Gerha   1567       4 1 1 4.5 18.5 13.00
3. Andris, Georg   1531       2 4 0 4.0 18.0 10.75
4. Stoll, Robert   1602       3 1 2 3.5 18.5 10.00
5. Kaczmarczyk, Fred   1205       2 2 2 3.0 19.0 8.00
6. Stange, Harald   1340       2 2 2 3.0 16.5 6.00
7. Elenschleger, Vic   1243       3 0 3 3.0 16.0 5.50
8. Jacke, Malte   1052       3 0 3 3.0 16.0 5.00
9. van der Berg, Man   1338       1 2 3 2.0 19.5 6.00
10. Dippel, Heinrich           1 1 4 1.5 15.5 3.00

.

.

.

Turnierordnung für die Vereinsmeisterschaft 
des SC Barsbüttel

1. Geltungsbereich und Spielregeln

Diese Turnierordnung gilt für die Vereinsmeisterschaft des SC Barsbüttel. Das Turnier wird nach dem Schweizer System und den Spielregeln des Weltschachbundes (FIDE) einschließlich der Regeln für die Beendigung von Partien durch Schnellschach (FIDE Quick-Play-Finish-Rules) in der jeweils neuesten Fassung ausgetragen, soweit nicht in dieser Turnier­ordnung etwas anderes bestimmt ist.

Das Turnier wird über 5 Runden gespielt.
Sollte nach Punkten kein eindeutiger Sieger feststehen, wird ein Entscheidungsspiel ausgetragen. Der Spieler mit der höheren Buchholz-Wertung spielt mit Weiß.
Endet dieses Spiel remis, entscheidet die höhere Buchholz-Wertung die Meisterschaft.

2. Turnierleitung (Turnierleiter und Turnierausschuss)

Turnierleiter ist Harald Stange. Er trifft alle organisatorischen Entscheidungen, soweit sie nicht bereits in dieser Turnier­ordnung ge­regelt sind. Darüber hinaus obliegen ihm die Auslosungen und Veröffentlichung der Paarungen sowie die Rang­listen­er­stel­lung. In der Zeit zwischen Auslosung und Spieltermin kann die Paarung auch telefonisch beim Turnierleiter erfragt werden.

Der Turnierausschuss (Schiedsgericht) besteht aus Gerhard Haufschild und Harald Stange. Der Turnier­ausschuss hat die Einhaltung der Turnierordnung zu überwachen und über Streitfälle zu entscheiden.

3. Bedenkzeit

Die Bedenkzeit beträgt pro Spieler für 40 Züge 1 1/2 Stunden (1. Zeitkontrolle). Die restlichen Züge müssen innerhalb von 30 Minuten ausgeführt werden (Beendigung der Partie durch Schnellschach). Somit beträgt die Gesamtspieldauer max. 4 Stunden. Partien dürfen nur abgebrochen worden, wenn dies durch unvorhersehbare Vorkommnisse erzwungen wird. Wer zu diesem Zeitpunkt am Zug ist, macht den Abgabezug.

4. Startgeld

Es wird kein Startgeld erhoben

5. Preisfond

1. Preis: 50 € und Wanderpokal, 2. Preis: 30 € , 3. Preis  20 € . 

6. Termine und Auslosung

Die Spieltermine werden im Kalender Schachtermine veröffentlicht. Der Auslosungstermin ist spätestens am Montag vor dem Spieltermin.

       Spielbeginn ist um 19.00 Uhr. Ist ein Spieler zu diesem Zeitpunkt noch nicht eingetroffen, muss die Uhr von seinem Gegner dennoch eingeschaltet werden. Um 20.00 Uhr ist die Partie für den nichterschienenen Spieler verloren.

Falls ein Spieler einen Termin nicht einhalten kann, muss er seinem Gegner absagen und den Turnierleiter informieren. Für den Nachholtermin ist der absagende Spieler verantwortlich.

Bis zum letzten Spieltag müssen alle Nachholpartien gespielt sein. Die letzte Partie kann nur vorgezogen, jedoch nicht nachgeholt werden.

7. Spielrhythmus und nicht beendete Partien

Die Partien sind möglichst bis zum Auslosungstermin der nächsten Runde zu spielen. Eine Partie gilt als beendet, wenn das Ergebnis einen Tag vor dem Auslosungstermin dem Turnierleiter gemeldet wird. Ergebnismeldung bei Sieg durch den Sieger, bei Remis durch Weiß.

Eine zum Auslosungstermin nicht beendete Partie geht für den um mindestens 100 DWZ-Punkte besseren Spieler mit 1:0 in die Wertung. Unter 100 DWZ-Punkten geht die Partie mit einem Remis in die Wertung. Die Partie muss schnellstmöglich nachgeholt werden.

Ein Spieler darf zum Auslosungstermin nicht mehr als eine Hänge-Partie haben. Der Turnierausschuss kann auf Antrag eine weitere Hänge-Partie zulassen.

8. Besondere Bedingungen

Es besteht Notationspflicht. Zu verwenden sind Durchschreibeformulare. Der meldepflichtige Spieler muss dem Turnierleiter beide Durchschriften übergeben. Das Turnier wird DWZ-mäßig ausgewertet.

An diesem Turnier können nur Vereinsmitglieder teilnehmen

Der Vorstand - Die Turnierleitung

Aktuelles: